Klettern

Alpen, Österreich, Deutschland, Südtirol/Italien/, Schweiz, Spanien/Mallorca

Reinhold und Simon Messner: Vertical – 170 Jahre Kletterkunst
432 Seiten mit über 140 SW-Abbildungen, Klappenbroschur, Malik/National Geografic 2018, ISBN 978-3-492-40480-8. € 17,00 [D], € 17,50 [A]. Die Entwicklungsgeschichte des Felskletterns vom III. bis zum XII. Grad wird in dieser erweiterten und aktualisierten Ausgabe einer früheren (2008) Buchfassung behandelt. Die historischen Fakten und authentischen Berichte sind zwar die gleichen geblieben, doch mit dem erweiterten zeitlichen Abstand ändern sich manche Facetten der Wahrnehmung und Reflexion. Im Grund beruht jede Weiterentwicklung der Kletterei in der jeweiligen Betrachtungsweise des aktuell „Unmöglichen“ – von Albert F. Mummery am Grépon über Alexander Huber in der „Bellavista“ an der Westlichen Zinne bis hin zu den heutigen Stars, wie Adam Ondra, Chris Sharma und Hansjörg Auer, Tommy Caldwell und Alex Honnold. Die Anzahl der Elitekletterer hat sich weltweit dermaßen vergrößert, dass selbst deren bloße Aufzählung im Rahmen eines einzigen Buches kaum möglich ist. Reinhold Messner: „Weil ich die Leistungen der heutigen Spitzenkletterer zwar bewundern, aber nicht mehr nachempfinden kann, überlasse ich meinem Sohn Simon das letzte Kapitel.“ Dieses Kapitel gipfelt in der ersten freien Erkletterung der „Dawn Wall“ am El Capitan, der (derzeit) schwierigsten BigwallKletterei der Welt. – Insgesamt eine faszinierende und packend zu lesende Bestandsaufnahme!     a.m.

Im extremen Fels                                                                                                                                              Die völlig überarbeitete Neuauflage von 2015 sieht zwar aus wie der Klassiker von Walter Pause enthält aber zu Bildern von Jürgen Winkler neue Texte, aktuelle Infor-mationen zu Absicherung und Felsqualität sowie Freikletterbewertungen.
Siehe http://www.panico.de/im-extremen-fels.html

________________________________________________________________________

Österreich/Vbg.

Achim Pasold
Kletterführer Alpin Vorarlberg
372 Seiten, Panico Alpinverlag 5. Auflage, ISBN: 978-3-95611-024-5, € 39,80. In vier Gebirgsgruppen – Lechquellengebirge, Rätikon, Silvretta und Verwall – stellt dieser Auswahlführer die lohnendsten Klettereien vor (mit kleinen Abstechern in die Allgäuer – und Lechtaler Alpen), mit übersichtlichen Topos der klassischen und neuen Routen, Wandbildern, Angaben zu Wandhöhe, Kletterlänge, Schwierigkeit, Routencharakter und zu den Erstbegehern.                                                                                                                                  RW

________________________________________________________________________

Österreich/Tirol

Karlheinz Grübler, Bernhard Hangl, Albert Neuner: Wetterstein-Süd
Schüsselkar, Zugspitze, Mieminger Kette inkl. Klettergärten
432 Seiten, Topos
(zum Mitnehmen), Kletterfotos und Kurzinformationen, Panico Alpinverlag, ISBN-978-3-95611-058-0; € 39,80. Klassische Gipfel-, Erstbegeher- und Routennamen – eher lang, nicht immer fest – vor allem aber neue Anstiege in den oberen Schwierigkeitsgraden wie 1000 m Alpintouren im Wettersteinmassiv („Therapie“ 8-/8, 350 Bohrhaken, 1,5 Std. Zustieg, 11-13 Std. Kletterei, 3 Std. Abstieg) und 1.500 Klettermeter-Routen in den Miemingern („Nice work boys“ 8-, Abstieg 18 Abseillängen mit 60 m Doppelseil) oder 20-m-Routen am Kloanen Hosenscheisser-Turm.                   RW

________________________________________________________________________

Österreich/Sbg.

Albert Precht
Hochkönig
160 Seiten, Anstiegsfotos, Topos für Routenwiederholer (extreme Precht-Schwierig-keitsbewertungen!), Format 21,5 x 24,5 cm, Verlag Anton Pustet ISBN 978-37025-0816-6, € 25,00. Führer und Bildband mit der Erschließungsgeschichte des Hochkönigmassivs,  Erlebnisschilderungen und Anekdoten. Als fanatischer Verfechter einer konsequenten Freikletterei hat Precht im Hochköniggebiet mit einer enormen Anzahl von Routen  eine Klettergalaxie geschaffen, die an den Purismus eines Paul Preuß anknüpft.                  a.m

________________________________________________________________________

Österreich/NÖ

Thomas Behm: Buckelbuch
1000 Kletterrouten und Boulder in der Buckligen Welt, handgeschrieben und -gezeich-net, € 18,80. Unzählige kleine Felsformationen aus Gneis, Kalk und Grünschiefer mit Kletterrouten zwischen vier und dreißig Metern Höhe. „Mehrmals in der Woche streifte ich wie eine alte Wildsau durch die Buckeln, mit der Mission, alle Kletter- und Boulder-möglichkeiten zu entdecken und zu beschreiben …“                                                              RW

________________________________________________________________________

Deutschland

Karsten Kriele, Thomas Bucher
Alpines Genussklettern – 45 Routen zwischen Allgäu und Berchtesgaden
144 Seiten, 16,9 x 1,2 x 23,3 cm, Bruckmann Verlag, ISBN-10: 3765458279, € 19.95.
Dieser Tourenführer stellt die 45 schönsten und sichersten Klettertouren im 4. bis 6. Schwierigkeitsgrad in den Tannheimer- und Mieminger Bergen, den Allgäuer-, Lech- taler-, Ammergauer- und Berchtesgadner Alpen, dem Wetterstein, Karwendel, Rofan und Kaisergebirge vor. Klare Anforderungsprofile, exakte Zu- und Abstiegsbeschrei-bungen bieten alle Infos, um so sicher wie möglich hinauf und wieder herunter zu kommen. Der Autor Karsten Kriele, geb. 1966 in Illertissen, war gut 20 Jahren im ge- samten Alpenraum unterwegs und hat für diesen Auswahlführer die sicheren und schö- nen Routen beschrieben. Am 20. 8. 2009 kam er nach erfolgreicher Durchsteigung des Walkerpfeilers an der Grandes Jorasses beim Ausbruch einer Abseilstelle ums Leben. Thomas Bucher ist in den Bergen unterwegs, seit er gehen kann. Er arbeitet als Presse- sprecher beim Deutschen Alpenverein.                                                                                          gr

Bernd Arnold: Der Elbsandsteinführer
352 Seiten, 4. Auflage 2017, Panico Alpinverlag, ISBN-13978-3-95611-088-7, € 19,80. Panico hat Bernd Arnolds Elbsandsteinführer von 1990 nachgedruckt. Es ist zwar keine Neuauflage, aber es gibt einen Vorspann, der die aktuellen sächsischen Kletterregeln berücksichtigt sowie eine Ergänzung um den kompletten Falkenstein (damals in Band II enthalten). Der Führer hat nach wie vor seine Berechtigung, auch wenn seither viele neue Routen dazu gekommen sind. Als Auswahlführer findet man darin die schönsten klassischen Klettereien im Elbsandstein, mit den vertrauten Topos, SW-Fotos, Anekdoten, der Klettergeschichte und den Namen und Daten der Erstbegehungen. Das Buch vom Meister des Elbsandsteinkletterns ist nach wie vor eine Inspirationsquelle für das klassische Klettern, allein schon das Titelbild auf dem Bernd Arnold barfuß in einer RP IXc klemmt, rechtfertigt fast den Kauf …       RW

Helmut Schulze und Valentin Hölker: plaisir ELBSANDSTEIN
368 Seiten, Panico Alpinverlag, 1. Auflage 2018, ISBN-13-978-3-95611-071-9, € 34,80. „30-40 Jahre jünger müsst ma sein …“ – so, oder so ähnlich klang ein Schlagertext meiner Jugend. Dieser Texte tauchte schlagartig in meiner Langzeitgedächtnisabteilung auf, als ich den Führer zur Hand nahm. Immer schon übte die Vorstellung von Klettern im Elbsandstein-Gebirge eine unwiderstehliche Anziehungskraft aus, ebenso oft wurde dieser Gedanke aber ins Hinterkasterl verschoben. Kletterfotos, Beschreibungen und Anstiegsskizzen dieses Traumreviers hatten für mich eine klare Aussage: „Dort hast du nix verloren“! So blieb es bei
herrlichen Wanderungen zwischen den Felstürmen, Nackenversteifungen von den ungläubigen Blicken zum jeweils ersten Sicherungsring und Klettereien im gewohnten Kalk und Granit der Alpen. Aber: wer weiß, wie es gewesen wäre, hätte es den vorliegenden Auswahlführer mit seinen überaus anregenden Fotos, seinen vielen Hinweisen zu Routen bis IV/V schon damals gegeben? Jedenfalls ist dem Autorenduo und dem Panico-Verlag wieder einmal ein Meisterstück gelungen. Eine perfekte Einführung in spezielle Sandstein-Sicherungstechnik, Kletterregeln, Kletter-Etikette und sehr unterhaltsames Klettersächsisch machen den Anfang. So lerne ich dort erstmals UFOS und Fußmatten zum Schuhe reinigen kennen, ebenso erfahre ich, dass ein „Hundebahnhof“ ein Loch ist, in dem man feststeckt (am Katzenkopf-Zimmer auf der Rax hieß das einst völlig berechtigt „Lachkabinett“) und „Gut gesichert“ bedeutet, dass nach 10 m vielleicht einmal ein Ring kommt. Ebenso klug und aussagekräftig die Kurzvariante der Sächsischen Klettergeschichte und die extrem wichtigen Hinweise zum nächsten Bier. Absolut Spitze sind die Kletterfotos, die einen schon vor dem PC im warmen Wohnzimmer „mitklettern“ lassen. Die Gestalter wissen, wovon sie reden: Helmut Schulze stand auf allen Gipfeln der Sächsischen Schweiz (über 2.800 Routen geklettert) und setzt mit seiner E-Bewertung für Ernsthaftigkeit und Absicherbarkeit einer Kletterroute auch neue Maßstäbe im sächsischen Sandstein. Das Multitalent Valentin Höker hat mit einfachsten Strichen und Schatten eine plastische, fast dreidimensional wirkende Topo-Gestaltung entwickelt, aus der sich meist auch die Wandneigung ablesen lässt. Und dank Peter Brunnerts klarer Kartengestaltung gilt auch das mühsame Parkplatz- und Felsensuchen früherer Zeiten nicht mehr als Ausrede für einen Nicht-Besuch! Wer allerdings glaubt „plaisir“ steht für leichte Touren, irrt gewaltig, denn die Skala reicht locker bis IX b – aber keine Angst: die 300-Routen-Auswahl enthält eine Vielzahl an Normalwegen und genussreichen Klettereien für Normalverbraucher. Aber gewöhnungsbedürftig ist im Elbsandstein bekanntlich schon so mancher Zweier.                                    RW

________________________________________________________________________

Italien/Südtirol

Ivo Rabanser: Best of Dolomiten – Auswahlkletterführer
Von den Sextener Dolomiten über die Marmolada und Sella bis zur Brenta; 504 Seiten, 185 Routen sind detailliert beschrieben und mit superexakten Topos dargestellt, jede Route ist in einem aussagekräftigen Wandbild eingezeichnet; Softcover 115 x 185 mm,
komplett farbig, Panico Verlag 1. Auflage 2018, € 39,80, ISBN-13978-3-95611-085-6.
Die Dolomiten, das beste Klettergebiet der Alpen: Ivo Rabanser, Grödner Bergführer, Erschließer und Führerautor präsentiert in diesem Buch das Feinste vom Feinen, mit dem Schwerpunkt auf klassischen, gängigen Klettereien, die sich über Jahrzehnte hin-weg als die besten Klettereien der Dolomiten herauskristallisiert haben. Die gebotenen Schwierigkeiten verteilen sich dabei zu gleichen Teilen auf die Schwierigkeitsgrade 4 bis 7, eine Handvoll Dreier und Achter schließen das Spektrum nach unten und oben ab. Wer bisher wegen der oft anspruchsvollen Absicherung die Dolomiten schweren Herzens gemieden hat, dem bietet der neue Führer eine absolut zuverlässige Planungs-grundlage, und in den Routen selbst die bestmögliche Information. Die Routen haben selbst nach so vielen Jahren, in denen sie geklettert wurden, nichts von ihrem Reiz und Anspruch verloren. Man sollte sie neben dem üblichen Bohrhakenklinken auch wieder einmal klettern.                                                                                                                                          gr

James Rushforth: The Dolomites: Rock Climbs and Via Ferrata
496 Seiten, durchgehend mit farbigen Bildern und genau eingezeichneten Routen, Kar- tenausschnitten, einfachen englischen Beschreibungen, Rockfax August 2014, € 46,99.
Ein praktischer Führer mit hervorragenden Wandfotos von Rosengarten, Fassa, Marmo- lada, Pordoi, Sella, Gröden, Frea, Fanes, Lagazuoi, Hexenstein, Falzarego Türme, Col dei Bos, Tofana, Cinque Torri & Averau, Cortina d‘Ampezzo, Misurina, Drei Zinnen … von den alpinen Klassikern bis zu den neuen Sportkletterrouten und Klettersteigen findet man alles, was man für viele Kletterurlaube in den Dolomiten braucht.                         gr

________________________________________________________________________

Schweiz

Toni Fulli, Andy Banholzer
Kletterführer Uri excellence
320 Seiten, viele Topos, SAC-Verlag, € 49.-
Alpine Sportkletterrouten im Kanton Uri stellt dieser neue Führer vor. Die vielfältigen Klettermöglichkeiten im Kalk und Granit auf so engem Gebiet sind wohl einmalig im ganzen Alpenraum. Die vorgestellten Routen reichen von den dolomitenartigen Kalk- zinnen im Urner Boden über das Schächental und Maderanertal bis zum Titlis. Die Granitgebiete Göscheneralp, Urseren und Meiental runden das Angebot ab. Das Buch stellt 360 alpine Sport- und Freiklettereien im mittleren und oberen Genussbereich vor – darunter versteht man heute allerdings um 1 – 2 Schwierigkeitsgrade mehr als noch vor zwanzig Jahren. Alle Routen werden mit Topos, Piktogrammen und Bildern detail- liert dargestellt.                                                                                                                                        RW

________________________________________________________________________

Spanien/Mallorca

Alan James, Mark Glaster, Daimon Bell
Spain: Mallorca – Sport Climbing and Deep Water Soloing
375 Seiten, englisch, Rockfax-Verlag, 2016, ISBN: 9781873341186, € 35,00.
Mallorca – für viele „Ballermann, Sangria und Hotelschluchten“. Für Wanderer aber eine
Super-Insel und für Sportkletterer ein weites Betätigungsfeld im extremen Bereich. Einer der modernen Führer, die weitgehend auf gezeichnete Topos verzichten und statt- dessen mit guten Fotos arbeiten. Natürlich auf dem aktuellsten Stand, versehen mit Übersichtskarten und farbig eingezeichneten Routen. Da es sich häufig um kürzere Routen handelt, reicht das völlig aus. Ebenso wie die Symbole zur Routenklassifikation, Kraftaufwand, Technikanforderung und Schwierigkeit. Ob mehr im Inselinneren (Alaro, Calmari), oder im Küstenbereich – landschaftlich wunderschön ist es überall und das Klettern meist abseits und ungestört von Massenaufläufen. Etwas Spezielles ist sicher „Deep Water Soloing“, d.h. Küstenklettereien, bei denen ein Sturz im tiefen Wasser des Mittelmeeres endet (hoffentlich), mit einigen Fotos sehr eindrucksvoll dargestellt. Sicher der beste und umfassendste Sportkletterführer für Mallorca, auch für Sportler mit geringen Englischkenntnissen bestens geeignet.                                                            RW

________________________________________________________________________