Klettern

Alpen, Österreich, Deutschland, Südtirol/Italien/, Schweiz, Spanien/Mallorca

Im extremen Fels                                                                                                                                              Die völlig überarbeitete Neuauflage von 2015 sieht zwar aus wie der Klassiker von Walter Pause enthält aber zu Bildern von Jürgen Winkler neue Texte, aktuelle Infor-mationen zu Absicherung und Felsqualität sowie Freikletterbewertungen.
Siehe http://www.panico.de/im-extremen-fels.html

________________________________________________________________________

Österreich/Vbg.

Achim Pasold
Kletterführer Alpin Vorarlberg
372 Seiten, Panico Alpinverlag 5. Auflage, ISBN: 978-3-95611-024-5, € 39,80. In vier Gebirgsgruppen – Lechquellengebirge, Rätikon, Silvretta und Verwall – stellt dieser Auswahlführer die lohnendsten Klettereien vor (mit kleinen Abstechern in die Allgäuer – und Lechtaler Alpen), mit übersichtlichen Topos der klassischen und neuen Routen, Wandbildern, Angaben zu Wandhöhe, Kletterlänge, Schwierigkeit, Routencharakter und zu den Erstbegehern.                                                                                                                                  RW

________________________________________________________________________

Österreich/Tirol

Karlheinz Grübler, Bernhard Hangl, Albert Neuner: Wetterstein-Süd
Schüsselkar, Zugspitze, Mieminger Kette inkl. Klettergärten
432 Seiten, Topos
(zum Mitnehmen), Kletterfotos und Kurzinformationen, Panico Alpinverlag, ISBN-978-3-95611-058-0; € 39,80. Klassische Gipfel-, Erstbegeher- und Routennamen – eher lang, nicht immer fest – vor allem aber neue Anstiege in den oberen Schwierigkeitsgraden wie 1000 m Alpintouren im Wettersteinmassiv („Therapie“ 8-/8, 350 Bohrhaken, 1,5 Std. Zustieg, 11-13 Std. Kletterei, 3 Std. Abstieg) und 1.500 Klettermeter-Routen in den Miemingern („Nice work boys“ 8-, Abstieg 18 Abseillängen mit 60 m Doppelseil) oder 20-m-Routen am Kloanen Hosenscheisser-Turm.                   RW

________________________________________________________________________

Österreich/Sbg.

Albert Precht
Hochkönig
160 Seiten, Anstiegsfotos, Topos für Routenwiederholer (extreme Precht-Schwierig-keitsbewertungen!), Format 21,5 x 24,5 cm, Verlag Anton Pustet ISBN 978-37025-0816-6, € 25,00. Führer und Bildband mit der Erschließungsgeschichte des Hochkönigmassivs,  Erlebnisschilderungen und Anekdoten. Als fanatischer Verfechter einer konsequenten Freikletterei hat Precht im Hochköniggebiet mit einer enormen Anzahl von Routen  eine Klettergalaxie geschaffen, die an den Purismus eines Paul Preuß anknüpft.                  a.m

________________________________________________________________________

Österreich/NÖ

Thomas Behm: Buckelbuch
1000 Kletterrouten und Boulder in der Buckligen Welt, handgeschrieben und -gezeich-net, € 18,80. Unzählige kleine Felsformationen aus Gneis, Kalk und Grünschiefer mit Kletterrouten zwischen vier und dreißig Metern Höhe. „Mehrmals in der Woche streifte ich wie eine alte Wildsau durch die Buckeln, mit der Mission, alle Kletter- und Boulder-möglichkeiten zu entdecken und zu beschreiben …“                                                              RW

________________________________________________________________________

Deutschland

Karsten Kriele, Thomas Bucher
Alpines Genussklettern – 45 Routen zwischen Allgäu und Berchtesgaden
144 Seiten, 16,9 x 1,2 x 23,3 cm, Bruckmann Verlag, ISBN-10: 3765458279, € 19.95.
Dieser Tourenführer stellt die 45 schönsten und sichersten Klettertouren im 4. bis 6. Schwierigkeitsgrad in den Tannheimer- und Mieminger Bergen, den Allgäuer-, Lech- taler-, Ammergauer- und Berchtesgadner Alpen, dem Wetterstein, Karwendel, Rofan und Kaisergebirge vor. Klare Anforderungsprofile, exakte Zu- und Abstiegsbeschrei-bungen bieten alle Infos, um so sicher wie möglich hinauf und wieder herunter zu kommen. Der Autor Karsten Kriele, geb. 1966 in Illertissen, war gut 20 Jahren im ge- samten Alpenraum unterwegs und hat für diesen Auswahlführer die sicheren und schö- nen Routen beschrieben. Am 20. 8. 2009 kam er nach erfolgreicher Durchsteigung des Walkerpfeilers an der Grandes Jorasses beim Ausbruch einer Abseilstelle ums Leben. Thomas Bucher ist in den Bergen unterwegs, seit er gehen kann. Er arbeitet als Presse- sprecher beim Deutschen Alpenverein.                                                                                          gr

________________________________________________________________________

Italien/Südtirol

Ivo Rabanser: Best of Dolomiten – Auswahlkletterführer
Von den Sextener Dolomiten über die Marmolada und Sella bis zur Brenta; 504 Seiten, 185 Routen sind detailliert beschrieben und mit superexakten Topos dargestellt, jede Route ist in einem aussagekräftigen Wandbild eingezeichnet; Softcover 115 x 185 mm,
komplett farbig, Panico Verlag 1. Auflage 2018, € 39,80, ISBN-13978-3-95611-085-6.
Die Dolomiten, das beste Klettergebiet der Alpen: Ivo Rabanser, Grödner Bergführer, Erschließer und Führerautor präsentiert in diesem Buch das Feinste vom Feinen, mit dem Schwerpunkt auf klassischen, gängigen Klettereien, die sich über Jahrzehnte hin-weg als die besten Klettereien der Dolomiten herauskristallisiert haben. Die gebotenen Schwierigkeiten verteilen sich dabei zu gleichen Teilen auf die Schwierigkeitsgrade 4 bis 7, eine Handvoll Dreier und Achter schließen das Spektrum nach unten und oben ab. Wer bisher wegen der oft anspruchsvollen Absicherung die Dolomiten schweren Herzens gemieden hat, dem bietet der neue Führer eine absolut zuverlässige Planungs-grundlage, und in den Routen selbst die bestmögliche Information. Die Routen haben selbst nach so vielen Jahren, in denen sie geklettert wurden, nichts von ihrem Reiz und Anspruch verloren. Man sollte sie neben dem üblichen Bohrhakenklinken auch wieder einmal klettern.                                                                                                                                          gr

James Rushforth: The Dolomites: Rock Climbs and Via Ferrata
496 Seiten, durchgehend mit farbigen Bildern und genau eingezeichneten Routen, Kar- tenausschnitten, einfachen englischen Beschreibungen, Rockfax August 2014, € 46,99.
Ein praktischer Führer mit hervorragenden Wandfotos von Rosengarten, Fassa, Marmo- lada, Pordoi, Sella, Gröden, Frea, Fanes, Lagazuoi, Hexenstein, Falzarego Türme, Col dei Bos, Tofana, Cinque Torri & Averau, Cortina d‘Ampezzo, Misurina, Drei Zinnen … von den alpinen Klassikern bis zu den neuen Sportkletterrouten und Klettersteigen findet man alles, was man für viele Kletterurlaube in den Dolomiten braucht.                         gr

________________________________________________________________________

Schweiz

Toni Fulli, Andy Banholzer
Kletterführer Uri excellence
320 Seiten, viele Topos, SAC-Verlag, € 49.-
Alpine Sportkletterrouten im Kanton Uri stellt dieser neue Führer vor. Die vielfältigen Klettermöglichkeiten im Kalk und Granit auf so engem Gebiet sind wohl einmalig im ganzen Alpenraum. Die vorgestellten Routen reichen von den dolomitenartigen Kalk- zinnen im Urner Boden über das Schächental und Maderanertal bis zum Titlis. Die Granitgebiete Göscheneralp, Urseren und Meiental runden das Angebot ab. Das Buch stellt 360 alpine Sport- und Freiklettereien im mittleren und oberen Genussbereich vor – darunter versteht man heute allerdings um 1 – 2 Schwierigkeitsgrade mehr als noch vor zwanzig Jahren. Alle Routen werden mit Topos, Piktogrammen und Bildern detail- liert dargestellt.                                                                                                                                        RW

________________________________________________________________________

Spanien/Mallorca

Alan James, Mark Glaster, Daimon Bell
Spain: Mallorca – Sport Climbing and Deep Water Soloing
375 Seiten, englisch, Rockfax-Verlag, 2016, ISBN: 9781873341186, € 35,00.
Mallorca – für viele „Ballermann, Sangria und Hotelschluchten“. Für Wanderer aber eine
Super-Insel und für Sportkletterer ein weites Betätigungsfeld im extremen Bereich. Einer der modernen Führer, die weitgehend auf gezeichnete Topos verzichten und statt- dessen mit guten Fotos arbeiten. Natürlich auf dem aktuellsten Stand, versehen mit Übersichtskarten und farbig eingezeichneten Routen. Da es sich häufig um kürzere Routen handelt, reicht das völlig aus. Ebenso wie die Symbole zur Routenklassifikation, Kraftaufwand, Technikanforderung und Schwierigkeit. Ob mehr im Inselinneren (Alaro, Calmari), oder im Küstenbereich – landschaftlich wunderschön ist es überall und das Klettern meist abseits und ungestört von Massenaufläufen. Etwas Spezielles ist sicher „Deep Water Soloing“, d.h. Küstenklettereien, bei denen ein Sturz im tiefen Wasser des Mittelmeeres endet (hoffentlich), mit einigen Fotos sehr eindrucksvoll dargestellt. Sicher der beste und umfassendste Sportkletterführer für Mallorca, auch für Sportler mit geringen Englischkenntnissen bestens geeignet.                                                            RW

________________________________________________________________________