815eef63-2daa-4f6d-9302-5eeb50855f20

24. Everest-Besteigung von Kami Rita Sherpa

Für viele ist die Besteigung des höchsten Berges ein Lebenstraum, für den 49-Jährigen Kami Rita ist es sein Arbeitsplatz im Auftrag von Seven Summit Treks – diesmal mit einem Team indischer Polizisten. 1994 war er zum ersten Mal oben. Wie Tenzing Norgay, der 1953 mit Sir Edmund Hillary den Berg erstbestieg oder Apa Sherpa, der 21-mal auf dem Everest stand, wuchs Kami Rita in Thame in Solo-Khumbu auf. Auch wenn er nicht vor hatte, einen Weltrekord aufzustellen, wird er wieder am Mount Everest unterwegs sein. Insgesamt stand Kami Rita 36 Mal auf einem Achttausender. Dieser Rekord zeigt nicht nur seine ausgezeichnete körperliche Verfassung, dazu braucht man auch eine größere Portion Glück – besonders bei dem großen Andrang, der inzwischen auf Acht-tausendern herrscht und stundenlange Staus in Gipfelnähe verursacht. Auch „Traumtänzer“, die nicht einmal Steigeisen anlegen können, sind heutzutage auf den höchsten Bergen unterwegs. Die Höhenverträglichkeit der Sherpas unterstützt allerdings eine bestimmte Genvariante, die den HämoglobinAnteil im Blut auch in großer Höhe niedrig hält. Laut Wissenschaftlern in Peking entwickelten Denisova-Menschen schon vor 160.000 Jahren diese Anpassung an ein Leben in großer Höhe und vererbten diese Genvariante an den Homo sapiens und damit z.B. an die Tibeter (lt. Ma-
gazin „Nature“).